Skip to main content
 

Zeppobox

2 min read

Zeppobox

 

Die Zeppobox ist eine Geschäftsidee, die ein temporär genutztes Schließfach in der realen Welt mit einem sozialen Netzwerk und einen Bezahlsystem der Online-Welt verbindet.

Im Sommer 2013 las ich in der Zeitschrift  brand eins einen Artikel über die Arbeitsverhältnisse der Menschen in Seoul, Korea. U.a. dass sie viel zu lange Arbeitswege haben und für ein Privatleben kaum noch Zeit ist. Im Artikel ein Foto eines virtuellen Ladenregals von Tesco in der U-Bahn: die Wartenden auf dem U-Bahnhof scannten die QR-Codes der abgebildeten Artikel und ließen sich diese am Abend oder am nächsten Tag anliefern. Dieses Foto inspirierte mich zur Idee der Zeppobox.

Die Zeppobox hat die zeitversetzte Übergabe von Dingen im Focus. In dieser Form wird sie noch an der Realität scheitern. Finden Sie heraus, warum. Möge die Idee der Zeppobox Ihnen als Inspiration dienen. Mit anderen Worten: dies ist ein Text aus dem Jahr 2013, mehr nicht. Der Autor verändert diesen Text nicht.

Auch andere arbeiten an dieser Idee: im Februar 2014 funktionierte Volvo in einem Pilotprojekt das Auto um in eine private Packstation. Das Startup inFach.de hat sich auf die Schlüsselübergabe im Bereich Ferienunterkünfte spezialisisiert. Schauen Sie selbst unter hoardspot.com.

Als eBook veröffentlicht am 05. März 2014. Zeppobox von Andreas Petersell steht unter einer Creative Commons Namensnennung 3.0 Deutschland Lizenz.

Download

als EPUB und PDF möglich unter github.com.

Online

Sie finden das Buch online unter  Seminarwork.