Skip to main content
 

Alles wird grün in Berlin

und im Friedrichshain. Ein Spaziergang durch die alte Heimat unternommen.

 

Zwei Mädels in der Straßenbahn: Ich habe auf dem Zimmer noch einen zweiten Fernseher. Aber da funktioniert nichts. Dass heißt, nur das, was gerade läuft.

 

Wal der Lüfte

Quality Time mit dem HERRN im Technikmuseum.

 

The German Dream

became real in Berlin-Lichtenberg. Fetter Opel und Reihenhäuschen. Neid.

 

Parkplatz

Wir waren in Familie als Touristen verkleidet an der East Side Gallery. Und im Rudolfkietz befanden sich viele unserer Arbeitsstätten. Alle pleite.

 

Martin Suter - Montecristo

1 min read

"Sie sind also der Meinung, dass eine kritische Größe gibt, ab der man einen Skandal nicht mehr aufdecken darf?"
Gobler nickte heftig. "Und dieser Punkt ist dann erreicht, wenn dessen Enthüllung der Allgemeinheit mehr schadet als nützt. Und in unserem Fall ist er mehr als erreicht. Er ist weit überschritten. Haben Sie das noch nie erlebt, dass Wahrheit mehr schadet als die Lüge?"

Martin Suter: Montecristo, Zürich 2015, S. 292

 

Plansche

in Berlin-Weißensee, Charlottenstr. - Entdeckungen, wenn man den üblichen Spaziergang mal nicht um den Weißen See macht.

 

Jo Nesbö - Durst

2 min read

Es ärgerte aber Steffens nicht mehr, dass die Menschen die Kälte für etwas Greifbares hielten und nicht verstanden, dass sie bloß die Abwesenheit von Wärme war. Die Kälte war das natürlich Dominierende. Die Wärme die Ausnahme. Wie Mord und Grausamkeit natürlich und logisch waren, Barmherzigkeit hingegen eine Anomalie, das Resultat komplizierter Regeln des menschlichen Zusammenlebens, um das Fortbestehen der Art zu sichern. Dabei hatte nicht die Barmherzigkeit den Menschen das Überleben gesichert, sondern die außerordentliche Fähigkeit, anderen Arten gegenüber grausam zu sein. So führte das Wachstum der Bevölkerung dazu, dass der Mensch nicht mehr nur auf die Jagd ging, sondern auch Fleisch produzierte. Allein das Wort Fleischproduktion, allein die Idee! Menschen hielten Tiere in Gefangenschaft, nahmen ihnen all ihre Freude und Entwicklungsmöglichkeiten, entfremdeten sie der Natur, damit sie unfreiwillig Milch und extra zartes Fleisch lieferten, nahmen ihnen ihre Kinder, kaum dass sie auf der Welt waren, hörten die verzweifelten Schreie der Muttertiere, nur um sie dann gleich wieder zu schwängern.

Jo Nesbö: Durst, Berlin 2017, S. 553

 

Pfarrkirche auf Eis

Zwei Ereignisse machen diese Motiv ein wenig einzigartig: die Pfarrkirche ist dank einer Baulücke zu sehen. Na, und der Aufnahmestandort auf dem Eis ist auch nicht alle Tage...